Zwei Chöre – ein WeihnachtskonzertLesedauer ca. 2 Minuten

© Bastian Herbsleb

Vielen Dank für dein Interesse an der KoZ. Das Projekt „Kollegiat:innen-Zeitung am Treptow-Kolleg wurde durch die neue Zeitung „ABC“ abgelöst und diese Webseite stellt seitdem lediglich ein Archiv der KoZ-Ausgaben zur Verfügung.
Die laufenden Kosten werden aktuell durch private Mittel finanziert. Unterstützung ist gern gesehen!

Am 12.12.2019 fand das gemeinsame Weihnachtskonzert der Chöre des Treptow-Kollegs und unserer Partnerschule, der Hans-Gerade-Oberschule, statt. Für das vorweihnachtliche Singen hat die evangelische Kirchengemeinde „Kirche zum Vaterhaus“ im Baumschulenweg seine Türen geöffnet.

Frau und Herr Resenberger, auf der Webseite der Hans-Gerade-Oberschule auch „die Resenbergers“ genannt, sind die Musiklehrenden unserer Schulen. Frau Resenberger an der johannisthaler Oberschule und Herr Resenberger bei uns, am Treptow-Kolleg. Sie begrüßten uns Gäste und eröffneten das Konzert fast pünktlich. Beide wechselten sich mit dem Dirigieren ab und sangen teilweise sogar selbst mit.

Jede*r auf der Bühne wusste was zu tun ist. Man merkte, dass hier viel geprobt und organisatorisch durchgeplant wurde. Von einer Kollegiatin aus meiner Klasse weiß ich, dass in den Pausen, nach der Schule und zwei mal sogar am Wochenende geprobt wurde. Das hat sich definitiv gelohnt, denn es war schön anzuhören und ich habe keine Fehler bemerkt.

Es wurde auch von Lied zu Lied wärmer in der Kirche. Ob das an der zwischenzeitlich angelaufenen Heizung lag oder dem weihnachtlichen Geist, den die Singenden mit den Liedern transportierten, ist schwer zu sagen. Die Gäste um mich herum wurden auch langsam „warm“. So riefen drei jugendliche neben mir oft euphorisch applaudierend: „Hannes!“ und immer wieder „Hannes! HANNES!“ Selbst wenn Hannes, den ich im weiteren Verlauf auch identifiziert habe, gar nicht gesungen hat.

Mir hat das Lied „Three Ships“ besonders gut gefallen. Außerdem wurden u.a. folgende Lieder gesungen: „Freu dich, Erd- und Sternenzelt“, „Ach, bittrer Winter“, „An irish blessing“, „O Heiland, reiß die Himmel auf“, „Dona nobis pacem“, „Shalom Chaverim“ aber natürlich auch „O-Tannenbaum“ (in einer anderen Version, sehr erfrischend) und das Ave Maria.

Ich hoffe, dass es auch in diesem Jahr Konzerte geben wird. Wenn Ihr mitmachen möchtet, könnt ihr in die Chor-AG eintreten oder einfach so im Pausenchor mitsingen.

Lust bekommen? Sprecht einfach Herrn Resenberger oder einen der Kollegiat*innen auf dem Foto an. 😉

HANNES!

Über den*die Autor*in

Bastian Herbsleb
Bastian Herbsleb
Basti ist Redakteur der KoZ und seit der ersten Stunde Feuer und Flamme für dieses Projekt.