China sabotiert Wahlen am Treptow-KollegLesedauer ca. 2 Minuten

Schon bevor die Wahlkommission unseres Kollegs am 11. März 2020 die Kandidatur der Kandidatinnen Denise, Nadja, Richard, Marco und mir bekannt gab, konnte man in den Medien unserer Kolleginnen lesen, dass ein Virus aus China auf dem Weg sei. Aus dem Ausland häufte sich die Berichterstattung ebenfalls. Als auch die Bundeskanzlerin sich am 11.3., vor dem Hintergrund der Wahlen am Kolleg, gezwungen sah vor die Kameras zu treten, war der Fall in Regierungskreisen bereits klar und die weiteren „Maßnahmen zur Eindämmung des Virus, um die Wahl sicherzustellen“ unausweichlich.

„Das Virus ist in Treptow-Köpenick angelangt, es ist da. Das müssen wir alle verstehen“ und weiter „Wir müssen uns bewusst machen, dass Chinas Regierung damit die Wahlen am Treptow-Kolleg zu verzögern versucht und uns entschieden dagegen wehren.“ , sagte Merkel in Berlin bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und dem Chef des RKI (Robert Koch-Institus), Lothar Wieler am 11. März.

Nicht nur, dass kurze Zeit darauf alle Bildungseinrichtungen im Lande geschlossen wurden und unsere Wahl in unabsehbare Ferne rückte, unsere Vertrauenslehrerin war wegen Ihres besonderen Engagements wohl ebenfalls ein sehr interessantes Ziel für chinesische Geheimagenten. Sie gab am 15.04. aus ihrem Safe-House bekannt, dass sie wegen eines gebrochenen Knie-Knochens für mehrere Wochen beeinträchtigt sein würde. Sie wurde am 6.4., ausgerechnet am Geburtstag zweiter Redaktionsmitglieder, Opfer eines als Unfall getarnten Angriffs auf Ihre Bewegungsfreiheit. Am helllichten Tage, auf einem stark frequentierten Bahnsteig im Herzen der Hauptstadt.

Die Wahlen sind nun wegen der andauernden, teilweisen Schließung des Kollegs verschoben, der Unterricht findet, soweit möglich per E-Mail statt und aus gut informierte Kreisen wissen wir, dass es ein sogenanntes Homeschooling-System geben wird, über welches wir Kollegiat*innen uns die Aufgaben und das Material unserer Lehrenden herunterladen können. – An einen normalen Alltag ist aber leider noch nicht zu denken.

Wird also nicht nur die Wahl, sondern werdenwir, als gesamtes Kolleg, sabotiert? Ein solches Vorgehen seitens der chinesischen Regierung, gegen eine Bildungseinrichtung, ist uns bis Redaktionsschluss jedenfalls von keinem anderen Treptow-Kolleg weltweit bekannt. Und warum führt Facebook eigentlich, ausgerechnet jetzt, eine Umarmungs-Funktion ein?

Über den*die Autor*in
Bastian Herbsleb
Redakteur -

Basti ist Redakteur der KoZ und seit der ersten Stunde Feuer und Flamme für dieses Projekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.