Rote Rosen riechenLesedauer ca. 3 Minuten

Wer bist du?
Wer bin ich?
Wer sind wir?

Fast ganz allein
Nur ich, Jerome
Farie, mein Fahrrad
Glockovic,
Die mystische und magische
Lustig und nicht tragische
Rätsel auftragende
Fragende
3-köpfige Glockenblume

Ich erinnere mich zurück
Als wär’ es gestern gewesen
Dabei ist’s grad erst passiert
Es geschieht immer noch
Noch weiß ich nich’
Wie und was oder wo…?!
Aber wann!
Ich weiß wann
Hier und jetzt
Die Weggabelung
Zwingt mich
Zu wählen
Entscheidungen machen Reibungen
Unter Rücksichtnahme gewisser
Neigungen
Der Pfad numero uno

Ich geh’ grad’ so geradlinig dahin
Bin dann auch sofort mittendrin
Im Kreis aus rosa Rosen
Mit 3 wirklich wundervollen Weibern
Blond, Brünette und Kupferfarben
Egal welche Farben
Wir haben alle Narben

Magda, Marta und Marie
Ich so, auf einem Knie
Abgestützt
Meine Anmache leicht
Abgenützt
“Ihr öfter hier?”
“Hier nicht aber jetzt schon.”
Wunderschön, wie die Worte
Über ihre Lippen wandern
Ward ich auf ein Gehör verliebt
“Wer seid ihr
Und warum seid ihr hier?”
“Wir lästern über unsere
Lebensgefährten.”
“Darüber wie wir uns rächen
Weil sie uns entehrten.”
“Nieder mit dem Patriarchat!”
“Gott ist eine schwarze Frau.”
Rufe ich in die Welt
Weil es gefällt
Geil, denke ich

Magda:
“Mein Mann kauft mir
Teuren Schmuck
Wenn er geschäftlich verreist.
Ich sag euch
Bald wachta’ auf
Mit’m Penis vereist.
Marie, du weißt, dass ich es weiß.“
“Wer? Wie? Was?“
“Krass!”
“Geht er etwa fremd?”
“So ein halbes Hemd!”
Wertvoll wiegt Wahrhaftigkeit
“Nieder mit’m Kapitalismus!”
“Ehrlichkeit ist unbezahlbar.”
“Bezahlen soll er.”

Marta:
“Mein Freund verlangt perverses.
Verlassen würd’ er mich
Wenn ich’s nicht täte.
Wie ein Fischfilet mit Gräte,
Und brauch ich mal seine Handwerklichen Geräte
Und Geschick,
Muss ich ihn locken mit einem Fick.
Eines Nachts sagt er ich sei zu dick.
Da macht’s klick
Er ist dumm
Und seine Banane krumm.
Ich sag euch,
Eines Tages macht es bumm
Und sein Genick
Kriegt ein Kick.”
“Nieder mit der krankhaften
Übersexualisierung,
Desensibilisierung
Und Testostirisierung.”
“Der moderne Mann möcht’ kultiviert
Sein und seine Frau für 1000 Gründe
Lieben und verehren.
Gute Gründe, schlechte Gründe, egal.
Im Kopf ist nur die Sünde.”
“Sünde, Sünde, Sünde,
Unsere Welt geht vor die Hünde!”

Marie:
“Mein Geliebter ist ein toller Hecht,
Doch seine Gefühle sind unecht.
Er schreibt
Gedichte wie Bertold Brecht
Schickt sie vielen
Doch eine nun sich rächt.
Nächstes mal wenn er bei mir,
Schütt’ ich KO-Tropfen in sein Bier
Schau zu das ich ihn kahl rasier’.”
“Nieder mit dem propagierten
Schönheitsideal und
Mainstream Media.”
“Wer will schon zu viel
Von dem Guten
Wenn man auch zu wenig
Schlechtes haben kann.”
“Meine Muschi ist Moses,
Heilig und bärtig.
Lieb dich selbst, bevor du andere
Mit deiner Liebe vergiftest!”

EROS AGAPE PHILIA
Es gibt mehr Formen und Farben der
Liebe, als uns lieb ist
Lieber mit gebrochenem Bein, allein
Im dunkel-kaltem Wald
Als mit gebrochenem Herzen,
Warm im Bett liegend mit Schmerzen
Arm tätowiert, soll ausmerzen.
Glück hat der, die, das
Sich tränend dank Scherzen
Anzünd’ duftig Kerzen
Zur Freud des Gegenüber
Nicht aus Eigengunst
Darin liegt die Kunst.

Dein Herz will wandern
Die Seel’ sicher ruhn’
Dein Geist denkt an die Andern’

Mit Wem?
Willst du??
Was tun???

Über den*die Autor*in
Jerome Krüger
Redakteur -

Jerome ist Redakteur der KoZ und seit der ersten Stunde Feuer und Flamme für dieses Projekt.

Über den*die Autor*in

Jerome Krüger
Jerome Krüger
Jerome ist Redakteur der KoZ und seit der ersten Stunde Feuer und Flamme für dieses Projekt.

Diesen Beitrag teilen

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on print
Ausdrucken